Foto: Freitag

Vorstandssitzung in Laatzen

Nachricht Laatzen, 09. Oktober 2020

Burkhard Straeck übernimmt Vorsitz im Kindertagesstättenverband

Eine Feier konnte in diesem Jahr coronabedingt nicht stattfinden - aber an das erste "kleine" Jubiläum des Kindertagesstättenverbandes Calenberger Land (Kita-Verband) erinnerte der Vorsitzende Pastor Burkhard Straeck gern im Rahmen der Vorstandssitzung des Verbandes am Donnerstag, 8. Oktober in der Arche der Thomas-Kirchengemeinde in Laatzen. 2015 übertrugen die Kirchengemeinden in den Kirchenkreisen Laatzen-Springe und Ronnenberg die Trägerschaft von 17 Kitas auf den Verband - die Gemeinden begleiten die Arbeit in den Kitas weiterhin und bilden mit je einem/einer Vertreter*in einen Vorstand, der i.d.R. zweimal im Jahr tagt. Hinzu kommt der geschäftsführende Ausschuss (GA), der die Arbeit zwischen diesen Sitzungen begleitet und Beschlüsse vorbereitet. Nachdem der bisherige Vorsitzende des Verbandes, Jürgen Haake (Gehrden), sein Amt im Sommer niederlegte, leitete der bisherige stellvertretende Vorsitzende Pastor Burkhard Straeck das Gremium kommissarisch. Er wurde am 8. Oktober nun als neuer Vorsitzender gewählt. Neue stellvertretende Vorsitzende ist Superintendentin Antje Marklein aus Ronnenberg. Als Nachfolgerin für Jürgen Haake im GA wurde Waltraud Dankert aus Wennigsen gewählt. Neben den sechs stimmberechtigen GA-Mitgliedern gehören außerdem die beiden pädagogischen Leitungen, Silke Yavuz und Sabine Meyer-Strüvy und die betriebswirtschaftliche Leitung, Birgit Kruse, dem GA an. Der Vorstand bestätigte außerdem Andreas Brummer, den neuen Superintendenten aus dem Kirchenkreis Laatzen-Springe, als neues Vorstandsmitglied mit Stimmrecht.

Burkhard Straeck erinnerte in der Sitzung an fünf Jahre intensiver Arbeit. In den 17 Einrichtungen im Verband gab es seit 2015 insgesamt in zwölf Kitas Leitungswechsel. Das Team wurde vor einem halben Jahr mit einer zweiten pädagogischen Leitung verstärkt. Es gibt regelmäßige Dienstbesprechungen der Kita-Leitungen und Fortbildungen. Dem Verband ist es gelungen, ein Netzwerk zu knüpfen, auch mit den acht Kommunen, in denen die Einrichtungen liegen. Die 18. Kita entsteht mit dem Gertruden-Kindergarten in Gleidingen. Eine Kita in Altenhagen I wurde um 25 Plätze erweitert, für die Marienkäfer in Barsinghausen ist ebenfalls eine Erweiterung um 15 Plätze geplant. Er dankte den Mitarbeiter*innen im Verband und in den Kitas vor Ort für die qualitativ gute Arbeit in der heutigen, komplizierten Zeit. "Wir sind ein interessanter Partner für unsere acht Kommunen. Wir haben Alleinstellungsmerkmale und werden immer gewünscht. Wir decken Land und Stadt ab, wir betreuen Kinder und Familien aus vielen Kulturen und Sprachräumen. Dem Verband liegt sehr viel daran, dass die Pastorinnen, Pastoren, Diakoninnen und Diakone aus den Kirchengemeinden einen vertrauensvollen Kontakt zu ihren Kitas haben und halten und dass vielleicht einige Familien auch noch sagen, ich schicke mein Kind gerne und bewusst in "unsere" Kita - wobei sie dann mit "unsere" die der eigenen Kirchengemeinde meinen. Das ist doch schön!", sagte Burkhard Straeck.

Fotos und Text: Freitag